Warum Tragen?

Die evolutionäre Verhaltensforschung klassifiziert Menschenkinder als „Traglinge“.

Tatsächlich ist der Säugling von seiner anatomischen Ausstattung her auf den Hüftsitz „vorbereitet“ – noch heute ziehen Säuglinge unwillkürlich die Beinchen an, wenn sie hochgehoben werden und bereiten so aktiv das Anhocken der Beinchen im Hüftsitz vor. Auch im Kulturvergleich werden Säuglinge in der überwiegenden Mehrzahl der Kulturen von Erwachsenen oder älteren Kindern getragen. Beim Tragekonzept handelt es sich damit nicht um eine moderne Erfindung sondern um ein in der menschlichen Stammesgeschiche verwurzeltes Verhalten. *

  • Die Bindung zwischen Mutter / Vater und Kind wird gestärkt.
    Der enge Körperkontakt vermittelt dem Kind Geborgenheit und die sanften Bewegungen beruhigen es.
  • Man hat wieder beide Hände frei und das Baby dennoch nah bei sich. Gemeinsam kann dein Baby mit dir die Welt erkunden und wenn es müde is, sicher und geborgen schlafen.
  • Das Tragen hat positive Auswirkungen auf die körperliche und geistige Entwicklung des Babys. Der Gleichgewichtssinn wird geschult und die Anhock-Spreizhaltung der Beinchen begünstigt die Entwicklung der Hüfte.
  • Blähschmerzen bei Dreimonatskoliken werden durch die Wärme und leichte Massage Bauch an Bauch deutlich verringert.
  • Bedenken, das Baby könne hierdurch verwöhnt werden sind unbegründet. Getragene Babys erweisen sich als stark und keinesfalls unsicher im Alltag als Kleinkind und auch später.

 *Bernhard Hassenstein: Verhaltensbiologie des Kindes, 6. Aufl., Monsenstein und Vannerdat, 2007

 

Tragen im Alltag

Wenn der Große z.B. Hilfe beim Eis schlemmen braucht, hat Mama beide Hände frei und die Kleine kann gleichzeitig seelenruhig ganz nah bei Mama schlafen. Für uns ist ein Alltag ohne tragen kaum mehr denkbar. Wir sind dadurch einfach wahnsinnig flexibel.

Ist das eigentlich schwer?

Nein, absolut nicht. Jeder kann tragen! Nicht jeder möchte eine Tragehilfe, nicht jeder mag das Tragetuch. Nicht jeder mag die selben Bindeweisen. Aber ich sage immer gerne, das ist wie beim Schuhe kaufen. "Jeder Träger ist individuell, aber für jeden gibt es das Richtige." Und ich freue mich riesig darauf mit euch gemeinsam das Passende für euch und eure Kinder zu finden.